07.05.2018

AGVM richtet IW-Junior Landeswettbewerb aus

Klaus-Achim Wendel - Foto: Felix Schmitt
Gewinner "mapled" - Foto: Felix Schmitt

Schülerfirma „mapled“ holt 1. Platz als
„Bestes Junior Unternehmen Hessen 2018“

Wetzlar. Der diesjährige Landeswettbewerb des deutschlandweit aktiven IW-Junior Projektes fand in diesem Jahr mit Unterstützung des Allgemeinen Arbeitgeberverbandes Mittelhessen (agvm) in der Rittal-Arena Wetzlar statt. „Bestes Junior Unternehmen Hessen 2018“ wurde die Schülerfirma der Kelkheimer Eichendorffschule mit ihrem Projekt „mapled“, die sich gegen ihre acht ebenfalls starken Konkurrenten durchsetzen konnten. Das Gewinner-Unternehmen produziert Laptopkissen aus recycelten Weltkarten, die mit modernen LED-Streifen umrandet werden.

„Es ist uns als regionalen Vertretern der freiwillig organisierten Wirtschaft immer wieder eine besondere Freude, die engagierten Schülerinnen und Schüler im Rahmen unserer Kooperation mit dem Junior-Projekt zu unterstützen“, begrüßte Verbandsvorsitzender Klaus-Achim Wendel die Teilnehmer herzlich. „Unsere Unterstützung für das IW Junior-Programm hängt sehr stark mit unserer Begeisterung für das Konzept zusammen. Der Ansatz, den Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, die Höhen und Tiefen eines eigenen Unternehmens kennenzulernen, überzeugt und bringt den Teilnehmerinnen und Teilnehmer ungemein wertvolle Erfahrungen, die sich sicherlich bei ihrer zukünftigen Berufswahl als hilfreich herausstellen werden. Aus unserer Sicht ist die gezielte Berufsorientierung ein wichtiger Grundstein für ein erfolgreiches Berufsleben. Allerdings dürfen wir hier nicht nachlassen, wollen wir die immer deutlicher zu Tage tretenden Herausforderungen des demografischen Wandels meistern. Denn bei immer weiter sinkenden Schülerzahlen, ist es signifikant wichtig, die Jugendlichen optimal für den Start in das Berufsleben zu qualifizieren.“

Seit über drei Jahren unterstützt der AGVM das IW-Junior Projekt in der Region Mittelhessen. Schülerinnen und Schüler haben durch die Gründung eines eigenen Unternehmens die Möglichkeit, ihre innovativen Ideen umzusetzen und praxisorientierte Einblicke in das Berufsleben zu erhalten. Die Jugendlichen erlernen die Grundprinzipien unternehmerischen Handelns und eignen sich dadurch soziale sowie fachliche Kompetenzen für ihren späteren beruflichen Werdegang an.